100.000-km-Lauf übertrifft alle Erwartungen, 3426 Sportler sammeln 291.107 km, 6724 Bäume und 5000 Euro Spenden an die Aktion 100.000

Ein sensationelles Ergebnis hat der 100.000-km-Benefizlauf  erzielt: 3426 Sportlerinnen und Sportler aus dem Schwabenland und 4891 Ostfriesinnen und Ostfriesen haben zusammen 653.444 km gesammelt. Mit 291.107 km musste sich der wilde Süden zwar knapp dem kühlen Norden geschlagen geben, aber auch so können wir zurecht stolz sein über den „zweiten Platz“. Denn auch die wohltätige Seite kam zum Zug. Dank der Unterstützung der Firma engineering people aus Ulm, dem ASC Ulm/Neu-Ulm‘ 011 und Euren freiwilligen Spenden erhält die Spendeneinrichtung „Aktion 100.000 – Ulmer helft“ 5000 Euro und kann damit auch im schwierigen Corona-Winter bedürftige Familien und karitative Einrichtungen in der Region unterstützen.

Dazu kommen auch noch 6724  Bäume, die über die Initiative „Ulm pflanzt Bäume“ gepflanzt werden können. 3436 Bäume sind die Prämie des Einstein-Marathon-Teams mit dem Klimaschutz-Projekt „Cool Running“, dazu kommen nochmal 2740 Bäume über Eure freiwillige Spenden.

Fürs Mitmachen und fürs Sammeln und fürs Spenden unser ganz herzliches DANKE

 

Auch die Ostfriesen sind von der ersten Challenge ganz begeistert. Nicht nur, dass sie uns deutlich hinter sich gelassen und mit 362.336 km ein irres Ergebnis erzielt haben, dazu haben sie noch über freiwillige Spenden den tollen Betrag von 15.248 Euro für ein Baumprojekt in Leer gesammelt. Gratulation und Respekt an Edzard Wirtjes in Leer und das Team vom Ossiloop, die hier wahrlich Großartiges initiiert haben.

Aber wir sind bereit für die Revanche: Am 20. Dezember 2021 schlagen wir zurück – da sind wir sicher!

Und gemeinsam mit den Ostfriesen zusammen wollen wir die KM-Millionen-Marke  knacken.