Die Spende wurde an die Aktion 100 000 überreicht

Dank der Spenden der Läuferinnen und Läufer, des Lungenzentrums Ulm, des ASC Ulm/Neu-Ulm und des Initiators kamen 9.000 Euro zusammen. Davon beeindruckt setzte der Ulmer Immobilien-Spezialist Tentschert ein zusätzliches Zeichen an Solidarität und stockte die Summe kurzfristig auf 13.425 Euro auf – genau die Summe, die den gelaufenen km entspricht. „Als wir von diesem Projekt erfahren haben, mussten wir keine Sekunde überlegen, ob wir uns hier beteiligen. In  der aktuellen Situation wird schnelle und unbürokratische Hilfe dringend benötigt. Genau das wird durch solche Aktionen ermöglicht. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren und die Läuferinnen und Läufer“ so Martin Tentschert.

Das Team vom Einstein-Marathon bedankt sich bei allen Partnern für ihren Beitrag, insbesondere bei den über 500 Läuferinnen und Läufern und der Firma Tentschert für ihren sportlichen und humanitären Einsatz.